Zu den Reiseangeboten Kombireisen Dubai

Emirate Dubai

Kaum eine Region in der Welt hat innerhalb kürzester Zeit eine derartig rasante Entwicklung durchgemacht wie die Arabischen Emirate. Keine 90 Jahre ist es her, dass der ölboom einsetzte und die dortigen armen Beduinenstämme in die Liste der reichsten Länder der Welt katapultierte. Das blieb natürlich nicht ohne Folgen und noch heute prallen in den Wüstenstaaten am Persischen Golf extreme Gegensätze aufeinander. Die traditionelle arabische Lebensweise geht Hand in Hand einher mit unbeschreiblichem Reichtum und technischem Fortschritt auf höchstem Niveau. Glitzernde Wolkenkratzer schauen hinunter auf Beduinenzelte, Luxuskarossen edelster Bauart bringen ihre Besitzer zu höchstdotierten Kamelrennen und pompöse Yachten liegen neben hölzernen Dhaus im Hafen von Dubai City vor Anker.

Karte der EmirateDoch die Araber sind von alters her für ihre Weisheit und Schläue berühmt und so haben sie vorgesorgt für die Zeit nach dem öl. Die Besucher aus aller Welt, die in die Emirate reisen, sollen der Schlüssel zu weiterem Wohlstand sein. Diese Investition in die Zukunft lassen sich die Scheichs einiges kosten, man denke nur an das Hotel der Superlative Borj el Arab, das übrigens unter deutschen Management steht. Die nächste Attraktion sind die künstlich angelegten Inseln in Form von Palmen, die von Dubai aus in den Persischen Golf hinein angelegt werden. Auf den Palm Islands sollen sich nach der endgültigen Fertigstellung Feriendomizile für äußerst gehobene Ansprüche befinden, ein Großteil davon ist bereits in den Besitz prominenter Persönlichkeiten aus aller Welt übergangen.

Die Emirate haben jedoch noch viel mehr zu bieten als Glanz, Glamour und Luxusshopping. Die patriarchalisch geprägte Lebensweise wird bis heute gepflegt und die Bewohner von Dubai, Abu Dhabi, Ajman, Fujaira, Ras al Khaima, Scharja und Umm al Khaiwain fühlen sich nach wie vor ihren ursprünglichen Wurzeln in der Wüste verbunden. Bei einer Tour mit einem Kamel oder ganz modern mit einem Jeep durch die Sanddünen und vielleicht einem abendlichen Dinner vor der Kulisse eines traumhaften Sonnenuntergangs lernt auch der Besucher aus Europa diese Liebe zu verstehen. Die Falkenjagd, die Kamelrennen und der ausgedehnte Plausch mit Freunden bei einem echt arabischen Mokka gehören ebenso zum Lebensstil der Emiratis wie der täglich fünfmalige Gebetsruf von einer der zahlreichen Moscheen.

Selbstverständlich hat ebenfalls der Handel hier eine lange Tradition, das sollte man bei einem Gang auf den Souk niemals vergessen. Besonders beim Kauf von Gold lassen sich einige Schnäppchen machen, denn auf dem Goldsouk ist der Preis oft günstiger als in den modernen Schmuckgeschäften. Bezahlt wird das Gold nach Gewicht und wenn man beim Zücken der Kreditkarte einen mit einem hemdartigen Gewand recht bescheiden gekleideten Araber ungeduldig auf seine Rolex schauen sieht, dann sollte einen dieser Anblick nicht nervös machen. Es ist nur sein orientalisches Temperament, das ihn zu dieser Geste treibt, denn hier hat die Zeit noch ihren Wert.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf